Fallstudie in Zeiten von Covid 19: Dolmetschen mit gebührendem Abstand

„Das lief doch super!“ waren sich alle Beteiligten der ersten Online-Betriebsversammlung des Konzerns einig: der Betriebsrat, die Geschäftsführung und die Gremienvertreterinnen und -vertreter vor Ort in ihren Berliner Geschäftsräumen.

Und auch wir Dolmetscherinnen waren hochzufrieden mit dem Vor-Ort-Dolmetschhub, den unser Technikpartner, in diesem Falle die Firma Ellerbrock Konferenztechnik, gezaubert hatte: In diesem Fall eine professionelle Dolmetschkabine, angedockt an die „WebEx Events“-Konferenz des Kunden. Dieses Set-Up ist natürlich auch mit anderen Plattformen möglich und erlaubte die reibungslose Verdolmetschung der Vorträge, der Q&A-Session und sogar der spontan aktiv geschalteten Online-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer.

Etwa 10 Rednerinnen und Redner befanden sich im Raum, alle mit 2 Meter Abstand an ihren Tischen, und wir live dabei, mit direkter Sicht und direktem Ton – genau so, wie wir es brauchen und lieben. Zeitweise waren 1.100 Teilnehmer im Livestream! Wirklich ein fabelhaftes Beispiel, wie eine internationale Veranstaltung in Corona-Zeiten laufen kann.

Wenn auch Sie über die Verdolmetschung Ihres Online-Events nachdenken: Sprechen Sie uns an und wir finden eine passende Lösung: info@konferenzdolmetscher-hauptstadt.de